MPA Berufsschule Brig

Die MPA Berufsschule bildet medizinische Praxisassistenten/Praxisassistentinnen schulisch wie praktisch (ÜK) aus. Die Ausbildung setzt sich aus einem sogenannten 1:2 Modell (1 Jahr Schule, 2 Jahre Betrieb & Berufsschule) zusammen.

Das erste Ausbildungsjahr findet als Basislehrjahr ausschliesslich an der Berufsschule statt. Dort eignen sich die Lernenden theoretisches Wissen in fast 20 Unterrichtsfächern an und machen in den überbetrieblichen Kursen (ÜK) erste Erfahrungen mit praktischen Arbeiten. 

Ab dem zweiten Ausbildungsjahr liegt der Fokus auf der betrieblichen Ausbildung in der Arztpraxis. Während 1-2 Tage(n)/Woche besuchen die Lernenden weiterhin die Berusschule. 

Um mit dem Basisjahr starten zu können, benötigen Sie eine Zusage für ein Ausbildungsverhältnis mit einem Lehrbetrieb (Arztpraxis). Die Arztpraxen beurteilen die praktische Eignung und die Motivation der Kandidatinnen und Kandidaten für den Beruf. Die Berufschule organisiert schulische Eignungstests. Ergänzend (also freiwillig nach Absprache mit dem künftigen Arbeitgeber) kann an der Schule ein schulischer Eignungstest durchgeführt werden (30. November 2022 und am 8. März 2023). Die Berufsschule setzt das Absolvieren des Eignungstestes nicht voraus, unterstreicht aber klar, dass die Ansprüche im Basis-Lehrjahr sehr hoch sind und darum gute schulische Grundkenntnisse und eine hohe Einsatzbereitschaft zwingend sind. 

Die Berufsschule hat keine Kenntisse darüber, welche Betriebe noch über freie Ausbildungsplätze verfügen. 

 

 

Kontakt

Simone Salzmann

Tel. +41792877328
per Mail

Mehr über den Betrieb

www.mpa-brig.ch/

Angebote Schnupperlehren von MPA Berufsschule Brig

Zurück