Logo

Berufswahl bei besonderem Bildungsbedarf

 

Wenn Ihr Kind besondere Bildungsbedürfnisse hat, stehen Sie vor speziellen Herausforderungen bei der Berufswahl. Es ist wichtig zu wissen, dass es für Ihr Kind dennoch zahlreiche Möglichkeiten gibt. Die Berufsberatung kann Ihnen helfen, individuelle Lösungen zu finden, die den Bedürfnissen Ihres Kindes gerecht werden. Von angepassten Arbeitsbedingungen bis hin zu unterstützenden Massnahmen in der Ausbildung gibt es Wege, um sicherzustellen, dass Ihr Kind erfolgreich in seinem gewählten Beruf sein kann.

Nachteilausgleich

Der Nachteilsausgleich ist dafür da, sicherzustellen, dass auch Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen gleiche Chancen haben. In der Schule bedeutet das beispielsweise, dass Ihr Kind mehr Zeit für Prüfungen bekommen oder spezielle Hilfsmittel nutzen kann. Im späteren Berufsleben werden Arbeitsplätze und Arbeitszeiten an die Bedürfnisse Ihres Kindes angepasst. Das Ziel ist, dass es sich trotz Herausforderungen bestmöglich entwickeln und erfolgreich sein kann. Der Nachteilsausgleich gilt sowohl für die berufliche Grundbildung als auch für die Mittelschule.

Stützkurse während der Lehre

Während der Lehre können Stützkurse eine wichtige Unterstützung bieten. Sie ermöglichen es Ihrem Kind, zusätzliches Lernmaterial zu vertiefen oder individuelle Schwierigkeiten zu überwinden. Diese Kurse können je nach Bedarf und Verfügbarkeit angeboten werden und sind darauf ausgerichtet, die Ausbildung Ihres Kindes zu unterstützen und seinen Lernerfolg zu fördern.

Anlaufstelle für Berufsbildung

Die Anlaufstelle für Berufsbildung unterstützt Ausbildungsbetriebe und Lernende, wenn sie auf persönliche Schwierigkeiten stossen, die den reibungslosen Verlauf der Ausbildung beeinträchtigen. Diese Schwierigkeiten können vielfältiger Natur sein, von persönlichen Problemen über Lernschwierigkeiten bis hin zu Sucht- oder psychischen Problemen. Sie können sich sowohl auf die Berufsschule, die überbetrieblichen Kurse als auch auf den Ausbildungsbetrieb selbst auswirken. Die Anlaufstelle bietet ebenfalls das Monitoring Berufsbildung an. Dies bietet sowohl angehenden Lernenden und ihren gesetzlichen Vertretern als auch den Institutionen, die mit den Lernenden zusammenarbeiten, die Möglichkeit, präventive Meldungen vorzunehmen, um den Ausbildungsstart zu optimieren.